Veröffentlicht in Genähtes, MeMadeMittwoch

Mein erster MMM mit langärmliger Ida

Heute gibt’s eine Premiere: Ich verlinke meinen Beitrag beim „Me-Made-Mittwoch“. Als Nähanfängerin habe ich noch nicht viel selbstgenähte Kleidung im Schrank und deshalb habe ich mich auch noch nicht getraut, beim MMM mitzumachen (für alle, die es nicht wissen: jeden Mittwoch wird hier selbstgenähte Kleidung „an der Frau“ gezeigt ganz nach dem Motto „Der MMM soll Frauen ermutigen und inspirieren, ihre selbstgemachte Kleidung im Alltag zu tragen.“). Jetzt aber. 🙂

Heute zeige ich euch meine neue „Ida“ (Schnittmuster von hier), die ich am Montag fertiggestellt habe. Ich habe sie schon gestern Abend zur Musikprobe getragen und heute zur Arbeit ausgeführt. Der Stoff ist übrigens Viskosejersey von Buttinette.

IMG-20141008-WA0003_20141008143248303 IMG-20141008-WA0006_20141008150605978 IMG-20141008-WA0002

Das Schnittmuster habe ich bereits als Kurzarmshirt als Probestück aus einem synthetischen Stoff genäht (hier) und wollte es unbedingt als Langarmvariante für den Herbst ausprobieren. Vor einigen Wochen habe ich mich an einer Babybauch-Dreiviertelarm-Version für meine Schwester versucht und da war der Schritt zu langen Ärmeln dann nicht mehr weit. Während ich die Dreiviertelärmel irgendwie selbst konstruiert habe, habe ich für die lange Version die Ärmel aus dem Schnittmuster Elara verwendet und um ein paar Zentimeter verlängert. Ansonsten habe ich die Ida ohne Anpassungen genäht und ich finde, dass die Größe sehr gut passt. Vielleicht sollte ich mich aber mal mit der Anpassung bei Hohlkreuz beschäftigen – am Rücken wirft der Stoff doch sehr viele Falten.

Den Saum und die Ärmel habe ich mit einem dunkelvioletten Faden mit Zickzackstich genäht. Den Halsausschnitt habe ich nicht nur einfach umgeklappt und gesteppt wie im Schnittmuster vorgesehen ist, sondern ich habe ein Bündchen aus dem Shirtstoff eingenäht. Blöderweise habe ich nicht daran gedacht (keine Ahnung, wo ich mit meinen Gedanken war), das Bündchen vor dem Annähen an den kurzen Seiten zu schließen. Das ist mir erst eingefallen, als ich das gesamte Bündchen mit elastischem Geradstich angenäht hatte und gesehen habe, dass die beiden Stoffenden gar nicht gut aussehen – natürlich auch noch genau an der hinteren Mitte des Ausschnitts und nicht etwa an einer Schulternaht. 😀 Ich hab sie dann mehr schlecht als recht eingenäht und bin zwar nicht glücklich darüber, aber ich kann damit leben (und schreibe es mir dick hinter die Ohren, dass ich die Bündchen vor dem Annähen schließen muss!). Sowas passiert mir bestimmt nicht mehr so bald wieder!

IMG-20141008-WA0005

Noch ein Satz zu den Details: Anstelle von Knöpfen an den Falten habe ich nur eine kleine selbstgebastelte und farblich abgestimmte Schleife an der mittleren Falte angenäht.

IMG-20141008-WA0004 (1)

Das war mein Einstand beim MMM – mehr gut gekleidete Damen in selbstgenähter Kleidung findet ihr hier.

Advertisements

6 Kommentare zu „Mein erster MMM mit langärmliger Ida

Und was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s