Veröffentlicht in Genähtes, MeMadeMittwoch

Sommerkleid Coco

Guten Morgen,

nur noch drei Arbeitstage (einschließlich heute), dann fahre ich in Urlaub! Juhu! *freu* Und was braucht man für den Urlaub? Natürlich was neues anzuziehen. Das man sich als Hobbyschneiderin am liebsten selbst näht. Na, wem geht es noch so? 😉

Vor kurzem ist das Schnittmuster Coco von Pattydoo erschienen und die Version mit den gedrehten Trägern hat es mir angetan. Bei knapp 3 € für das Schnittmuster und mit dem Wissen, dass mir die Pattydoo-Schnitte eigentlich immer ohne größere Änderungen passen, habe ich es gleich gekauft.

Passenden Stoff hatte ich schon daheim, also ging’s gleich ans Zuschneiden in Gr. 32. Den Ausschnitt habe ich etwas verkleinert, da er mir zuviele Einblicke gewährt hätte. Tiefe Ausschnitte sind bei meiner Figur sowieso ungünstig und ich fühle mich auch nicht wohl damit. 😉

wp-1467119059793.jpg
Teaser auf Instagram

Für das Rockteil habe ich die knielange Version gewählt, aber mich dabei nicht an die vorgeschlagenen Maße gehalten. Mit den Originalmaßen wäre der Rock zu lang und zu breit geworden, trotz Kräuselung. Zu lang war er auch mit den 60 x 62 cm noch (wobei ich 60 als Breite und 62 als Höhe genommen habe) …

Also munter drauflosgeschnitten und genäht. Das Oberteil ist mir gut gelungen, die Nähte treffen exakt aufeinander und der V-Ausschnitt sieht auch gut aus, finde ich. Und jetzt kommt das ABER: Nachdem ich den Rock gekräuselt und angenäht hatte, stand an der Taille alles irgendwie komisch ab. Naja, gut, da kommt ja auch noch ein Gummiband auf die Nahtzugabe, also was soll’s – wird danach schon passen. Denkste! Ich vermute mal, dass es am billigen Gummiband lag: Nach dem Annähen hat es sich einfach nicht mehr zusammengezogen, das Kleid blieb einfach genau gleich weit wie davor und stand weiterhin komisch ab. Also habe ich das Gummiband gekürzt und einen neuen Versuch gestartet. Wieder dasselbe Ergebnis… Also nochmals aufgetrennt – sehr lustig… *Augenrollen*

imageNach der Einsicht, dass das mit dem aufgenähten Gummiband vermutlich nix wird (ich befürchte, dass es auch mit einem besseren Gummiband abstehen würde – vielleicht ist der Stoff zu dick?) und weil ich nur wenig Zeit hatte, habe ich kurzerhand das Rockteil vom Oberteil getrennt, die Kräuselung entfernt und den Rock in leichter A-Form so zurechtgeschnitten, dass ich ihn glatt ans Oberteil nähen konnte.

Dann habe ich einen Tunnelzug genäht wie er beim Bettine-Kleid genäht wird: Also Oberteil und Rockteil mit einer Nahtzugabe von 3 cm rechts auf rechts zusammennähen, die Nahtzugabe nach oben (laut Bettine-SM nach unten) bügeln und die offene Kante knappkantig an das Rockteil nähen, sodass ein Tunnel entsteht. Eine Öffnung lassen, um das Gummiband einzuziehen und tada, fertig ist das Kleid mit Gummizug. Durch die breitere Nahtzugabe gab es den positiven Nebeneffekt, dass sich die Taillenlinie etwas nach oben Richtung tatsächliche Taille versetzt hat.

Unten habe ich das Kleid noch um 4 cm gekürzt und einen Saum von 3 cm mit der Zwillingsnadel genäht (d.h. von den 62 cm Rocklänge fallen oben 3 für den Tunnelzug weg, unten 3 für den Saum und 4 hab ich weggeschnitten – ergibt eine fertige Rocklänge von 52 cm und bei mir einen ober knielangen Rock). So, jetzt kann der Urlaub kommen. 😉

Noch kurz etwas zum Schnittmuster und zur Anleitung: Das SM gibt’s in den Größen 32-48 mit 3 verschiedenen Oberteilen und 3 Rockvarianten. Im E-Book wird die Variante mit Spaghettiträgern/Racerback erklärt, die gedrehten Träger, das Tunnelzug-Oberteil und den gekräuselten Vokuhila-Rock zeigt Ina sehr übersichtlich und ausführlich im Video. Das Schnittmuster überzeugt mich nicht ganz 100%, da das mit dem Kräuseln und Gummiband annähen kein schönes Ergebnis brachte. Das Oberteil gefällt mir aber sehr gut und ich werde die Version mit den Spaghettiträgern als Basis für ein Unterkleid verwenden.

Welche sommerliche Kleidung die anderen Hobbyschneiderinnen heute im Alltag oder Urlaub tragen seht ihr wie immer auf dem MMM-Blog. Monika moderiert dort heute in einem neuen Sommerkleid. Und bei AfterWorkSewing gibt’s auch tolle Inspirationen. Habt noch einen schönen Tag!

Technisches: SM Trägerkleid Coco von Pattydoo in Gr. 32 mit leicht verkleinertem Ausschnitt und geändertem Rockteil
Stoff: beide Jerseys vor etwa einem Jahr bei Alles für Selbermacher gekauft, der einfarbige müsste ein Viskosejersey sein, der andere ist etwas dicker, vermutlich Baumwolle

Advertisements

5 Kommentare zu „Sommerkleid Coco

  1. Das Kleid sieht toll an Dir aus! Die Länge insgesamt und die Höhe der Taille finde ich passend. Und die gedrehten Träger sind echt hübsch.

    Gefällt mir

  2. Ein tolles Kleid und ich denke es wird dir im Urlaub sehr viel Freude bringen. Schade das du erst so Probleme mit dem Gummiband hattest. Aber das Auftrennen und das kleiner schneiden des Stockteils war eine gute Idee und das Ergebnis spricht ja für sich. Die Farbe steht dir übrigens sehr gut. Echt toll geworden.
    Einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße
    Brina

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Die Farbe ist mal was anderes, als ich sonst so trage, aber mir gefällt sie auch gut an mir. 🙂 danke, ich werde den Urlaub genießen! liebe Grüße, Brigitte

      Gefällt mir

Und was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s